#10 / Angela Becker

Die bezaubernde Beangie aus Twitter, die in der Kohlenstoffwelt auch unter dem Psyeudonym Angela Becker bekannst ist, war heutzutage Gast bei den incredible Pummcasthonks aus Wie(sbade)n. Es war zauberhaft. Schnauf. Es war wie ein futzelkleines Schneuzelpüsterchen im Glorienhimmel der Externe. Angela Becker klimperte auf der Klaviatur der Husaren und schon war es viertel vor Nesquick und der Pummelcast war vorbei. Schnauf.

Dazwischen gab es, wie gewohnt, schöne Fetzereien und die neuesten Storys aus den Fernsehbeiträgen “Nonstop Nonsens” und “Shopping Queen”. Schnauf. Joa… und was sonst noch so? Also Bohms Vertriebenengeschichte wäre beinahe das Highlight der Sendung gewesen, wenn Beangie nicht noch mit einer Disneyland-Michael-Jackson-Story aufgwartet hätte, dass einem das Hören und das Sehen gleichzeitig verging. Großartig. Schnauf. Mann Mann Mann. Schnauf. Verrückt. So eine Story. Schnauf. Danach und davor haben sich Bohm und Huck ersteinmal darum gefetzt wer Beangie zum Essen ausführen darf. Fetzerei. Schnauf. Es war schlimm. Keiner weiß wie es weitergeht. Schnauf. Zehn Pummcasts und irgendwie so die Frage, was kann da noch kommen? Nach Beangie? Was soll denn da kommen? Michael Jackson vielleicht? Bill Clinton? Rudolf Scharping? Horst Hrubesch? Sagen Sie es uns!

Mit dabei:
avatar Bohm
avatar Huck

#09 / MJH Brown

So. Jetzt mal wieder den Gast im Titel eindingsen. Heute war, also eben grad, ich habe noch das Quietschen in den Ohren, der US-Amerikaner Marcus John Henry Brown zu Gast. Marcus Henry John Brown ist ein Amerikaner, der als Sohn eines schottischen Vaters und einer walisischen Mutter in England geboren wurde und  daher behauptet Engländer zu sein. John Henry Marcus Brown ist Creative Director von Beruf. In seinem Podcast wundert er sich auf vergnügliche Weise über die Sachtatbestände dieser Welt und dieses Landes vor sich hin und das macht ihn sehr sympathisch. Und so konnten Milky Huck & Hans Riegel Bohm froh sein, einen derart international beschlagenen Stargast im Pummcast begrüßen zu dürfen. Nun, es ist jetzt 15:12 Uhr, aber statt die beiden Tonspuren des Pummcasts mit Henry John Henry Marcus mittels der Software mit dem Namen Garageband zusammen zu basteln, muss der Toningenieur  der Sendung erstmal die neueste Version dieses Programmes herunterladen, was noch ungefähr noch 15 Minuten dauern wird und ob diese neue Version dann so funktioniert wie die alte Version des Programmes, sei mal dahingestellt. Es wird sicher ultrakompliziert und niemand weiß, ob der Pummelcast mit Brownie Johnmarcus Henry IV jemals online geht. Aber falls doch, so freuen Sie sich auf eine illustre Runde, spannende Gespräche über Helene Fischer, Nirvana, Ska, englisches Essen, deutsches Essen mit Huck dem Husar, Bohemian Bohm und Marcus John Henry Schmidt. Oder wie der Amerikaner heißt.

Foto Stars & Stripes-Dings: © daboost – gotolia.com

Mit dabei:
avatar Bohm
avatar Huck

#08 / Ronny Dexter

Nachdem Huck wieder genesen war, stimmten die beiden Hohlroller Huck & Bohm den achten Pummcast mit dem sympathischen Eislebener Ronny Janke, bekannt im Internet unter Agent Dexter, an. Kommt hinter Agent Dexter ein Komma? Wir wissen es nicht. Wobei Bohm es natürlich schon wissen täte, aber er schläft ja nun bis zum nächsten Sonntag um 13 Uhr, wenn dann mit dem Amerikaner Marcus John Henry Brown der siebte Gast im neunten Pummcast nicht zu Wort kommen darf.

Doch heute gings um Ronny, der mit bürgelichen Namen Ronny Janke heißt. Und es ging um die Echo-Gala und um den Blogeintrag dazu und um Ronny. Und um Helene Fischer, die aber ganz nett ist, wenn nicht diese Musik wäre. Und dann ging es um Agent ‘Ronny’ Dexter und um Huck & Bohm.

Und eigentlich ging es um Stuhlgang und um Nasensekret. Eigentlich geht es immer nur darum. Es ist nicht zu ändern. Und wenn man mit Ronny Janke, der sich auf Facebook natürkich Dexter Natürlich nennnt muss man auch mal über Körperausscheidungen reden. Wir sind ja schließlich alt genug.

Und abgesehen von hier und auf iTunes kann man die Show wie immer auch auf Soundcloud hören.

 

Foto goldener Scheißhaufen: © viz4biz – Fotolia.com

Mit dabei:
avatar Huck
avatar Bohm

#07 / Onrie Schmidt

Früher, als so gut wie nichts besser war, als heute in der glorreichen Gegenwart, da hörten Huck & Bohm sich den Pummcast vor dem Einstellen ins Netz noch an und notierten, was sie darin besprachen um dem Zuhörer Anhaltspunkte zu geben, weil, der Zuhörer war ja wichtig. Das ist lange vorbei. Seit sie in der Podcast-Szene diverse Throne bestiegen und vom Bundespräsidenten persönlich zu König und Königin der Podcasterei erhöhrt wurden, haben die beiden nur noch Schwarzwälder Kirschtorte und Zitronenmayonnaise im Kopf. Und das ist nicht bildlich gemeint.

Im Pummcast dreht sich wieder alles um Huck & Bohm und abgesehen von einer Redezeit von gesamten, großzügig gerechneten 15 Sekunden, kam auch diesmal der Gast wieder nicht zu Wort. Technische Pannen, Essgeräusche, Pinkelpausen und dementes Schweigen sind so zum Markenzeichen des inzwischen besten Podcasts im deutschsprachigen Raumes geworden. Aber nun, hören Sie sich an, was der aus Twitter berühmte @onrie und im richtigen Leben Henry Schmidt heißende Schöngeist und Sexbombe in personalunion zu sagen hat. Warum hat er keinen Stabmixer? Wie geht Zitronenmayonnaise und wo finden Sie Henry Schmidt um ihn auf offener Straße anzusprechen oder über den Kopf rubbeln zu können? Dies alles in einer Stunde und 48 Minuten im Pummcast Nr. 7 mit den natürlich wieder viel wichtigeren HUCK & BOHM.

Mayo-Foto: © Viktor – Fotolia.com

Mit dabei:
avatar Huck
avatar Bohm

#06 / Huck & Bohm

Auf einmal war der Pumm-Thread wieder auf. Fragen Sie nicht, was das ist. Das ist nicht wichtig. Außer Sie wissen, was es ist, dann ist es sehr wichtig und wunderschön.

Und so trafen sich Huck & Bohm spontan um kurz nach Mitternacht und nahmen unter höchsten Schwierigkeiten den Pummcast #6 auf. Nur mit sich selbt und live auf mixlr.com, wo man die Sendungen jetzt immer gleich hören kann. Allerdings verpasst man da dann die wunderbar sinnvollen Soundeffekte und die Titelmusik. Also klicken Sie hier unten auf das Dreieck und Sie werden schon sehen, was Sie davon gehabt haben werden.

Foto DDR: © openwater – fotolia.com

Mit dabei:
avatar Huck
avatar Bohm

#05 / Frank Opitz

Also das war ein Ding. Der heutige Gast war und ist die Bohrmaschine Gottes, Frank Opitz aka oOTrinityOo aus Twitter, dessen berühmtester Tweet, angeblich der einzige Anlass war, zu dem Huck Haas je gelacht hat. Und so ging es auch gleich los. Es vergingen keine 30 Minuten, da sonderte der menschenfreundliche Multisilbling und Mega-Schwätzer aus Crimmitschau in Sachsen auch schon 2-3 Worte ab.

Und dann war es wie immer. Der Zuhörer, aber auch die Zuhörerinnen erfuhren allerlei von und über Huck Haas & Bohm Bohm. Joa. Naja. So verging die Zeit und dann sprach der sympathische Crimmitschauer noch einen Satz und später sogar noch einen und schwupp di wupp Kartoffelsupp… waren die zwei Stunden auch schon wieder vorbei und den beiden Gastgebern lief das Blut nur so aus den Ohren, wie das brabantische Leitungswasser aus der Harnröhre des Manneken Pis. Herrlich.

Plus Bonustrack.

Foto: © Sergejs Rahunoks – fotolia.com

Mit dabei:
avatar Huck
avatar Bohm
avatar Frank Opitz

Danken Sie dem Durst

Danket dem Herrn, denn er ist freundlich. Da wir ja alle wissen, dass die Herren Bohm Bohm und Huck Haas für alle möglichen Fähigkeiten bekannt sind, aber, weiß der Herr, nicht für ihre Fähigkeiten an und mit der Technik. Vielleicht ein bisschen, weil man ja von früh bis spät in und an der Technik rumhängt, aber dann hört es auch prompt auf.

Und deshalb wurde der liebliche Pummcast bei Soundcloud gepoddingst. Und deshalb dingste auch die Soundcloud Feed-URL ins iTunes und deshalb geht das iTunes-Dings auch nicht mehr, wahrscheinlich, aber schon sehr wahrscheinlich. Man kann es, wenn man zaubern kann, an der URL sehen, aber nur wenn man zauber kann. Und dann hat der Twitterer @Durst, der (selbstverständlich) ein Gemeinschaftsprojekt von Alexandra Tobor und Huck Haas ist, den beiden Technik-Vollpfosten Bohm und Huck mal das Dings eingedingst, so dass es jetzt dingst. Wenn iTunes es gedingst hat. Und dafür sagen die beiden Danke dem @Durst, denn er ist freundlich und sein Güte währet ewiglich.

Das musste mal geschrieben werden.

Wasserglas: © Barbara Pheby – Fotolia.com

Veröffentlicht unter ICh m

#04 / Meike Lobo

Pummcast Nr. 4 ist immer der Schwerste. Traditionell. Huck und Bohm fassen heiße Eisen an und selbstverständlich wird sich, wie es die Tradition will, um Kopf und ungeschwaschenen Kragen geredet. Der Pummgast Meike Lobo bemühte sich natürlich um Contenance, denn sie verfügt ja auch über ein sogenanntes Gehirn, was Huck und Bohm noch immer unter ihren Betten bei den Wollmäusen suchen. Es ist ein Trauerspiel. Und weil Frau Meike der ihr Blog “Fick dich, ich bin menschlich” heißt, haben sich Huck und Bohm um Ernsthaftigkeit und zur Abwechslung ein paar unlustige Themengebiete bemüht. Meike, die zur Zeit der Podcast-Aufnahme stimmtechnisch in Argentinien weilte, bemühte sich tapfer um Antworten und hatte aller Meinung und Wissen zu den Themen, Kanibalismus, Moral, Heimat, Liebe, Leidenschaft, Aufschrei, Anschrei und Tod aufzubieten. Und dann der emotionale Höhepunkt des Pummcast mit der Nr. 4: Huck und Bohm entzweien sich im Rahmen des heikelsten Themas der Sendung, beschimpfen sich, reden einander vorbei und fallen sich ins Wort, dass es locker zu einer doppelten Fremdschämung reicht. Lassen Sie sich das nicht entgehen. Es wird auch Ihr Leben irgendwie verändern.

Fotos: Kreissäge © Marius Graf / Krone © kharlamova_lv / Axt © kunertus / alle fotolia.com

Mit dabei:
avatar Huck
avatar Bohm
avatar Meike Lobo

#04 / Huck & Bohm mit Meike Lobo

Pummcast Nr. 4 ist immer der Schwerste. Traditionell. Huck und Bohm fassen heiße Eisen an und selbstverständlich wird sich, wie es die Tradition will, um Kopf und ungeschwaschenen Kragen geredet. Der Pummgast Meike Lobo bemühte sich natürlich um Contenance, denn sie verfügt ja auch über ein sogenanntes Gehirn, was Huck und Bohm noch immer unter ihren Betten bei den Wollmäusen suchen. Es ist ein Trauerspiel.

Und weil Frau Meike der ihr Blog “Fick dich, ich bin menschlich” heißt, haben sich Huck und Bohm um Ernsthaftigkeit und zur Abwechslung ein paar unlustige Themengebiete bemüht. Meike, die zur Zeit der Podcast-Aufnahme stimmtechnisch in Argentinien weilte, bemühte sich tapfer um Antworten und hatte aller Meinung und Wissen zu den Themen, Kanibalismus, Moral, Heimat, Liebe, Leidenschaft, Aufschrei, Anschrei und Tod aufzubieten.

Und dann der emotionale Höhepunkt des Pummcast mit der Nr. 4: Huck und Bohm entzweien sich im Rahmen des heikelsten Themas der Sendung, beschimpfen sich, reden einander vorbei und fallen sich ins Wort, dass es locker zu einer doppelten Fremdschämung reicht.

Lassen Sie sich das nicht entgehen. Es wird auch Ihr Leben irgendwie verändern.

 

 

 

Fotos: Kreissäge © Marius Graf / Krone © kharlamova_lv / Axt © kunertus / alle fotolia.com

Veröffentlicht unter ICh m

Fragen wir Frau Meike

“Weil du dich den Deiner sensiblen Wahrnehmung geschuldeten Phantastereien hingibst.” So fing alles an und so hört ja auch alles auf. Und weil auch ich Gefühle am Laufen habe schreibe ich jetzt mal die Vorankündigung für unsen Pummgast im Pummcast am Freitag, dem 7. März 2014. Meike Lobo ist eine Frau aus Berlin, die ich seinerzeit als Dr. Meike Stoverock kennengelernt habe und die dann aber irgendwie in die Ehe abgedriftet ist. Wir werden ihr diverse indiskrete Fragen stellen und auf Dinge eingehen, die längst vergessen schienen, die wir aber für relevant halten. Wir werden Menschen vor den Kopf stoßen und uns selbst mal so richtig reinreiten. Wer sich beteiligen möchte und Fragen hat oder Anmerkungen oder Randbemerkungen oder irgendwelche Ideen, wie man die Welt verbessern kann, der möchte das gerne ins Kommentarfeld hineinschreiben, wir werden das eventuell berücksichtigen.

Schaschlik: © Daniel Fleck – Fotolia.com

Veröffentlicht unter ICh m